Samstag, 22. September 2018
 


WEG Tryon: Jessica von Bredow-Werndl und TSF Dalera BB nach Halbzeit in Führung


 

Jessica von Bredow-Werndl mit TSF Dalera BB (Foto: Lafrentz)

(Tryon) Als erste Starterin des deutschen Dressurteams und WM-Debütantin hat Jessica von Bredow-Werndl mit der elfjährigen Trakehnerstute TSF Dalera BB 76,677 Prozent im Grand Prix erhalten und damit die Führung am Mittwoch übernommen.

Dorothee Schneider und Sammy Davis jr. haben als zweites Paar die deutsche Dressur-Mannschaft mit 75,062 Prozent auf Goldkurs gehalten.

„Dalera ist super gegangen. Sie war mega konzentriert“, sagte Bredow-Werndl direkt nach ihrem Ritt. Den Fehler bei der ersten Piaffe schrieb sie sich zu. Mit einer fehlerfreien Piaffe zwei und drei wollte sie zeigen, „wie gut Dalera piaffieren kann. Das war mit persönlich sehr wichtig.“ Für die elfjährige Stute sind die Weltreiterspiele das erste große Championat. „Ich war geflasht, wie unbeeindruckt sie von der Kulisse war. Das hat sie überhaupt nicht interessiert. Es ist auch ihr erstes Grand Prix-Jahr und sie tut so, als hätte sie das schon zehn Jahre gemacht“, war Jessica von Bredow-Werndl voll des Lobes über ihre erst elfjährige Trakehnerstute. Für sie ist noch mehr drin. „Da ist natürlich noch Luft nach oben, das ist klar.“

Heute geht der zweite Teil der Mannschaftswertung weiter. Sönke Rothenberger und Cosmo gehen um 17.50 Uhr (MEZ) ins Viereck, Isabell Werth und Bella Rose um 22.39 Uhr (MEZ).




 
 
Zurück zu: Home
Anzeigen