Drittes Gold für von Bredow-Werndl und Dalera bei der EM in Hagen

 

„Ich war sehr emotional am Ende der Kür”, gestand Jessica von Bredow-Werndl, „aber es war für mein Gefühl der perfekte Ritt. Ich habe schon höhere Noten bekommen, aber noch nie hatte ich so das Gefühl der Perfektion.” Das fünfte Gold mit TSF Dalera BB - gewonnen in der Grand Prix Kür bei den FEI Dressage European Championships - binnen gerade mal zwei Monaten krönte die bislang erfolgreichste Saison der 35-jährigen Dressurreiterin aus dem bayrischen Aubenhausen.


Mit 91,02 Prozent setzte sich die Doppel-Olympiasiegerin an die Spitze der Konkurrenz und wurde vom Publikum im ausverkauften Stadion auf dem Hof Kasselmann ausgiebig gefeiert. Nichts habe sie belastet, ließ die Europameisterin wissen, denn Dalera habe so viel gelernt: „Gestern hatten wir einen prüfungsfreien Tag, ich bin nur ein bisschen mit ihr gejoggt. Heute war sie heiß - wirklich - aber nie zuviel, nicht zu wenig, es war perfekt.” Gelernt hat die Stute auch das „Äppeln” während der Prüfung. „Davor habe ich keine Angst mehr, ich weiß, sie kann es nun ja.”

 

FEI Dressage European Championships - Grand Prix Freestyle
1. Jessica von Bredow-Werndl (Aubenhausen), TSF Dalera BB 91,02 Prozent

2. Cathrine Dufour (Dänemark), Bohemian 88,43

3. Charlotte Dujardin (Großbritannien), Gio 87,24

4. Isabell Werth (Rheinberg), Weihegold OLD 84,89

5. Charlotte Fry (Großbritannien), Everdale 84,72

6. Henri Ruoste (Finnland), Kontestro DB 82,60

 

Fotos: Stefan Lafrentz