Meggles Grimani und Matthias Bouten lösen Ticket für das Finale des NÜRNBERGER BURG-POKALs

Die goldene Schleife und der damit einhergehende Startplatz für das Finale der Serie ging an Matthias Bouten und den neunjährigen Trakehner Hengst Meggle´s Grimani (v. Gribaldi x Monteverdi).

Drei von fünf Richtern sahen Bouten und seinen Trakehner Hengst vorn, insgesamt bewerteten sie die Vorstellung mit sehr guten 74,366%. Die zweitplatzierte Dorothee Schneider bliebe ebenfalls über der 74%-Marke. Dritte wurde Thomas Wagner und Soul Man, ein Hannoveraner Wallach.


In der Einlaufprüfung waren 23 Paare am Start, und es ging insbesondere im Mittelfeld außerordentlich eng zu, lediglich ein halber Prozentpunkt lag zwischen den Plätzen 10 und 15 und entschieden über einen weiteren Start im Viereck von Mannheim. Die gute Qualität des Feldes zeigte sich aber nicht nur in der Breite, sieben Paare lagen in der Qualifikation über 70%.


Am Ende waren Matthias Bouten und Meggles Grimani unangefochten vorn und holten sich den Sieg in der 20. Qualifikation, die im Rahmen des Maimarktturniers ausgetragen wurde. Das nächste Ticket für das Finale des NÜRNBERGER BURG-POKALs am Jahresende in der Frankfurter Festhalle wird in drei Wochen beim Pferdefestival im mecklenburgischen Redefin vergeben.

 

Matthias Bouten und Meggles Grimani (Foto: Maximilian Schreiner)