Silber für Jessica von Bredow-Werndl und TSF Dalera BB bei der Deutschen Meisterschaft

Mit einer fehlerlosen und schwierigen Kür hat Isabell Werth ihren 15. Deutschen Meistertitel gewonnen. Beim Longines Balve Optimum führte sie mit einem Ergebnis von 88,150 Prozent das Klassement der Grand Prix Kür an. C gewannen erstmals DM-Silber (85,600 Prozent). Bronze sicherten sich Helen Langehanenberg und Damsey FRH mit 84,275 Prozent.

Jessica von Bredow-Werndl kann mit dem Ausgang der Deutschen Meisterschaften mehr als zufrieden sein: Sie hat nicht nur erstmalig bei einer DM die Silbermedaille gewonnen, sie und TSF Dalera BB (von Easy Game – Handryk) stellten mit 85,6 Prozent auch eine neue persönliche Bestleistung auf. Diese lag bisher bei 85,4 Prozent und war erst zwei Wochen alt (Pferd International in München). „Ich freue mich sehr, dass die Medaille jetzt eine andere Farbe hat. Natürlich habe ich mit Gold geliebäugelt, aber ich bin sehr zufrieden“, resümierte Jessica von Bredow-Werndl, die im Special ihre vierte DM-Bronzemedaille gewonnen hatte. „Dalera hat heute alles gegeben. In den Pirouetten habe ich gemerkt, dass die letzte Kraft gefehlt hat. Drei Tage haben doch gezerrt. Es ist also immer noch Luft nach oben. Wir schauen mal, wie es weitergeht und freuen uns auf Aachen.“

Jessica von Bredow-Werndl und TSF Dalera BB (Foto: Lafrentz)

Isabell Werth, Jessica von Bredow-Werndl und Helen Langehanenberg (Foto: Lafrentz)