Trakehner-Power in Großbritannien – Sonnar Murray-Brown und seine Trakehner


(Neumünster) Es war im Juli 2019 als die Pferdeszene beim Weltfest des Pferdesports, dem CHIO in Aachen, begeistert auf ein sympathisches Paar blickte: die britische Einzel-Olympiasiegerin Charlotte Dujardin präsentierte den dunkelbraunen Trakehner Wallach Erlentanz TSF  v. Latimer-Benz aus der Zucht von Ingrid Lejeune-Dirichlet (Rondeshagen). Im internationalen Grand Prix des Nationenpreises belegten die Zwei Platz fünf, im Special Rang drei und in der Grand Prix Kür ebenfalls die fünfte Position. Kurz zuvor hatten sie den Grand Prix bei der Royal Windsor Horse Show mit über 78 Prozent gewonnen. Und das, obwohl Charlotte Dujardin eigentlich nur vertretungsweise im Sattel des heute 14-jährigen Trakehners Platz genommen hatte. Denn der im Gestüt Katarinental aufgewachsene und ausgebildete Erlentanz TSF gehört dem britischen Dressurreiter Sonnar Murray-Brown, der ihn sechsjährig – dank der Beratung von Kundenbetreuer Erhard Schulte – auf dem Trakehner Bundesturnier in Hannover entdeckte.


Schweres Schicksal
Der heute 33-jährige Sonnar Murray-Brown ist seit frühester Kindheit von Pferden fasziniert und begann mit 16 Jahren seine Bereiter-Ausbildung im Turnierstall von Jennie Loriston-Clarke. Schon bald stellten sich sportliche Erfolge ein, doch 2009 kam es zu einer Tragödie: Sonnar Murray-Brown wurde unverschuldet in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt, bei dem seine beiden Beine zerschmettert wurden. Es dauerte fast vier Jahre und 14 Operationen, ehe er in den Sport zurückkehren konnte. „Am meisten litt meine Psyche, und ohne die überwältigende Unterstützung meiner Familie und Freunde hätte ich es wohl nicht geschafft. Doch dann ging es weiter! Und zwar mit einem einjährigen Trainingsaufenthalt in Deutschland“, blickt der Brite zurück. Zurück im britischen Königreich – gemeinsam mit „Erly“ – förderte er den Trakehner Wallach mit Unterstützung seines Trainers, dem Mannschafts-Olympiasieger Carl Hester, bis zur Grand Prix-Reife. 2019 wollten die beiden international durchstarten, doch dann brach sich Murray-Brown bei einem Sturz von einem jungen Pferd erneut ein Bein, Charlotte Dujardin, ebenfalls Schützling von Carl Hester, sprang für die Turnierstarts ein. Und wie geht es mit ihm und Erlentanz TSF nun weiter? „Erly ist das Pferd meines Lebens und hat ein Herz aus Gold. Für mich ist es eine Ehre, dass Charlotte so viel Freude im Sattel von Erlentanz TSF hatte. 2020 hatte ich die Hoffnung in den britischen Kader aufzurücken, doch Corona hat alles verhindert. Wir nutzen jetzt die Zeit um uns weiter zu entwickeln mit dem Ziel auf einen Platz im britischen Team“, so Sonnar Murray-Brown, der gemeinsam mit seinem Partner Robert Barker einen Ausbildungsstall in Gloucester, im Südwesten Großbritanniens, nur wenige Kilometer von der Anlage Carl Hesters entfernt, betreibt.


Drei Neue
Und in eben diesen Stall sind nun auch drei neue Trakehner eingezogen: Denn anlässlich des Trakehner Hengstmarkts in Neumünster 2020 erwarb die Sponsorin von Murray-Brown die vierjährige Samba v. Millennium (Georg Stadler, Mehring), die St.Pr.u.Pr.St. Herbstrot v. All Inklusive (Dr. Hans-Peter Karp, Ochtrup) und den gekörten Sinatra v. Honoré du Soir (Andreas Weiß, Österreich). Der Reiter berichtet glücklich: „Alle drei fühlen sich hier längst zuhause. Samba war bereits geritten, als sie ankam und hatte daher erst mal Pause. Nun ist sie wieder in Arbeit und vermittelt ein tolles Gefühl. Herbstrot ist unglaublich talentiert, wunderschön und hat richtig Herz. Sinatra haben wir angeritten und das hat er meisterhaft absolviert. Nun wird er den Sommer auf der Weide verbringen und im Herbst zurück in die Arbeit gehen.“


+++ Wer Trakehner Hengste in Aktion und hinter den Kulissen erleben möchte, der hat dazu am 6. März 2021 Gelegenheit: Dann wird ab 20 Uhr auf ClipMyHorse.TV und auf der Homepage des Trakehner Verbandes die erste digitale Hengstschau ausgestrahlt. Die jüngsten Vertreter des aktuellen Körjahrgangs präsentieren sich ebenso unter dem Sattel wie turniererfolgreiche Sportler und bewährte Vererber. Viele Deckstationen laden darüber hinaus ein zum virtuellen Rundgang mit einem Blick hinter die Kulissen und zum Besuch bei den Hengsten in der Box und auf der Stallgasse. +++

 

Sonnar Murray-Brown und sein „Erly“. (Foto: www.jess-photography.co.uk)

Charlotte Dujardin präsentierte Erlentanz TSF beim Weltfest des Pferdesports, dem CHIO in Aachen. (Foto: Stefan Lafrentz)