Traurige Nachrichten - Der Dürer TSF ist gestorben

 

Der Waitaki-Trafaret-Sohn DER DÜRER TSF musste aufgrund eines Splitterbruchs in Folge seines Unfalls erlöst werden. Der gekörte Fuchshengst kam 2001 bei seiner Züchterin und Besitzerin, Dr. Mechthild Bause auf dem Gestüt Inselhof zur Welt. Er startete seine sportliche Laufbahn unter Bastian Kuckartz und Hela Heiden, bevor er 2009 in den Beritt von Michael Jung wechselte, mit dem er den Sprung in die schwere Klasse schaffte. Auch internationale Erfolge ließen nicht lange auf sich warten,  wie zum Beispiel in Wiesbaden, Stuttgart, dem niederländischen Drachten oder Offenburg. 2016 wechselte er dann als Lehrpferd zur jungen US-Amazone Sheer Levitin und ging ab 2017 mit Nachwuchstalent Anna-Sophie Schumacher an den Start. Auch diese beiden jungen Reiterinnen feierten zahlreiche nationale und internationale Erfolge im Sattel des stets leistungsbereiten und symphytischen Hengstes. 

 

Mit einer Lebensgewinnsumme von über 50.000 Euro stand jedoch stets der sportliche Einsatz im Fokus. Trotz der Anerkennung für den Trakehner und den Hannoveraner Verband, den ZfdP und auch für die Zuchtverbände Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen-Anhalt hinterlässt dieser hochinteressante Hengst keinen gekörten Sohn und nur sieben eingetragene Zuchtstuten. TG-Samen ist aber noch verfügbar. 
 

DER DÜRER TSF unter Anna-Sophie Schumacher beim Frankfurter Festhallenturnier 2017. (Foto: S. Lafrentz)